Premium pages left without account:

Auction Pricedatabase

Auction: Nr. 132
was auctioned on: 2 May 2013
Upcoming auctions Auction Pricedatabase

104 Missale Constantiense.

Archive
Estimate: €12,000
ca. US$15,578
Price realised:  €13,000
ca. US$16,876
Lot number 104, Views: 36

104 Missale Constantiense. Basel, Peter Kollicker, 29.V.1485. Fol. 287 (st. 288) Bll. mit 1 kolor. Holzschn. (Init. T; es fehlt der Kanonholzschnitt). Schwarz und rot, meist zweispaltig gedruckt, Initialen blau u. rot gemalt. Holzdeckelbd. d. Zt. mit blindgepr. Schweinsldrbez., 2 Schl. (Schließbdr. fehlen). Schätzpreis: (12.000,- €) / (15.600,- $) Hain/Cop. 11 283; BMC III, 762; Panzer I, 156, 52; Proctor 7653; Goff M 657 (1 Expl.); Schramm XXI, Abb. 719; Schreiber 4687; Weale/Boh. 307 (5 Expl., davon 2 unvollst.); nicht im BSB-Ink, bei Oates u. Polain. - Prachtvolles Erzeugnis aus der Presse des schon 1486 gestorbenen Baseler Druckers Peter Kollicker, von welchem nur 5 Drucke insgesamt bekannt sind. - Ganz breitrandiges (Temoins!), sorgfältig rubriziertes Exemplar im zeitgenöss. Einband. Es fehlt Bl. 153 mit dem Kanonholzschnitt. Die große Holzschnitt-Initiale zu Beginn des Kanons (T mit Schlange) gelb/rot auf lapislazuli-blauem Grund ausgemalt. Auf dem Unterrand des 6. Kanonbl. aufgeklebte kl. Miniatur auf Pgt. , Magdalena mit dem Schweißtuch und Umschrift. In der Mitte der Oberränder zeitgenöss. Foliierung in Tinte. - Der fehlende Kanonholzschn. ist eine genaue Kopie des Holzschn. im Missale Basiliense, Basel, Richel, 1480. In deutschen Bibliotheken befinden sich nur 2 Exple. unseres Missale (Freiburg, Stgt., letzteres zufolge Weale/Boh. unvollständig). - Einige Bll. des Kanons und gegen Schluß mit Einrissen und fingerfl., stellenw. Wachstropfen oder kl. Wachsfl., einzelne Ausrisse von Blattweisern. Am ob. Kap. ist mit Lederriemchen befestigt ein Blattweiser d. Zt. mit geklochtenem Kopf u. 5 langen Lederstreifen. Einbd. mit kl. Schäden an Kanten, Kapitalen und am Rücken. Exemplar aus dem Besitz der Ulmer Patrizierfamilie Kraft. Auf dem vord. Vorsatz recto in zeitgenöss. Handschrift "Benedictio salis et aqua", verso "Census beneficii seu p(re)bende ad tres reges Ulme michi Leonardo Wundrer capplano ibid(em) porrecti sine j(uris)dictione...", es folgen 40 Namen mit den jeweiligen Abgaben. Auf dem rückw. Vors. halbseitiger hs. Eintrag von 1506 über die Stiftung einer Jahresgedächtnis für Sigmund Kraft und seine Frau, zu halten von dem jeweiligen Inhaber der von Lutz Kraft gestifteten Altarpfründe am Ulmer Münster, durch Heinrich und Sigmund Kraft. Zuschlag: 13.000,- € / 16.900,- $ " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1978 H&K 24/192 8.500,- Holzdeckelbd. d. Zt. mit blindgepr. Schweinslederbezug. -- Expl. OHNE Bl. 153 (Kanonholzschn); in H&H A 132 übergeben. 2004 REI 93/1076 13.000,- Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln, 2 Schl. - Es fehlt Bl. p 3 . Tls. geringe Feuchtigkeits- bzw. Wurmspuren. Sorgfält. rubr., v. Hd. foliiert. Kanonholzschn. u. Init. "T" in schönem Altkolorit. Auf leerer Schlußseite v. alter Hd. "Offic. de Sancta Monica" eingefügt. Alte Blattweiser, dadurch einige tls. hinterl. Randeinrisse. Sehr schön u. breitrandig. Spiegel mit Pgt.-Hs. d. 15. Jhdt. bez. Berieben, kl. Bezugsschäden, Rücken mit altem Ldr.-Überzug am Schwanz, Deckelbeschl. entfernt.
104 Missale Constantiense. Basel, Peter Kollicker, 29.V.1485. Fol. 287 (st. 288) Bll. mit 1 kolor. Holzschn. (Init. T; es fehlt der Kanonholzschnitt). Schwarz und rot, meist zweispaltig gedruckt, Initialen blau u. rot gemalt. Holzdeckelbd. d. Zt. mit blindgepr. Schweinsldrbez., 2 Schl. (Schließbdr. fehlen). Schätzpreis: (12.000,- €) / (15.600,- $) Hain/Cop. 11 283; BMC III, 762; Panzer I, 156, 52; Proctor 7653; Goff M 657 (1 Expl.); Schramm XXI, Abb. 719; Schreiber 4687; Weale/Boh. 307 (5 Expl., davon 2 unvollst.); nicht im BSB-Ink, bei Oates u. Polain. - Prachtvolles Erzeugnis aus der Presse des schon 1486 gestorbenen Baseler Druckers Peter Kollicker, von welchem nur 5 Drucke insgesamt bekannt sind. - Ganz breitrandiges (Temoins!), sorgfältig rubriziertes Exemplar im zeitgenöss. Einband. Es fehlt Bl. 153 mit dem Kanonholzschnitt. Die große Holzschnitt-Initiale zu Beginn des Kanons (T mit Schlange) gelb/rot auf lapislazuli-blauem Grund ausgemalt. Auf dem Unterrand des 6. Kanonbl. aufgeklebte kl. Miniatur auf Pgt. , Magdalena mit dem Schweißtuch und Umschrift. In der Mitte der Oberränder zeitgenöss. Foliierung in Tinte. - Der fehlende Kanonholzschn. ist eine genaue Kopie des Holzschn. im Missale Basiliense, Basel, Richel, 1480. In deutschen Bibliotheken befinden sich nur 2 Exple. unseres Missale (Freiburg, Stgt., letzteres zufolge Weale/Boh. unvollständig). - Einige Bll. des Kanons und gegen Schluß mit Einrissen und fingerfl., stellenw. Wachstropfen oder kl. Wachsfl., einzelne Ausrisse von Blattweisern. Am ob. Kap. ist mit Lederriemchen befestigt ein Blattweiser d. Zt. mit geklochtenem Kopf u. 5 langen Lederstreifen. Einbd. mit kl. Schäden an Kanten, Kapitalen und am Rücken. Exemplar aus dem Besitz der Ulmer Patrizierfamilie Kraft. Auf dem vord. Vorsatz recto in zeitgenöss. Handschrift "Benedictio salis et aqua", verso "Census beneficii seu p(re)bende ad tres reges Ulme michi Leonardo Wundrer capplano ibid(em) porrecti sine j(uris)dictione...", es folgen 40 Namen mit den jeweiligen Abgaben. Auf dem rückw. Vors. halbseitiger hs. Eintrag von 1506 über die Stiftung einer Jahresgedächtnis für Sigmund Kraft und seine Frau, zu halten von dem jeweiligen Inhaber der von Lutz Kraft gestifteten Altarpfründe am Ulmer Münster, durch Heinrich und Sigmund Kraft. Zuschlag: 13.000,- € / 16.900,- $ " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1978 H&K 24/192 8.500,- Holzdeckelbd. d. Zt. mit blindgepr. Schweinslederbezug. -- Expl. OHNE Bl. 153 (Kanonholzschn); in H&H A 132 übergeben. 2004 REI 93/1076 13.000,- Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln, 2 Schl. - Es fehlt Bl. p 3 . Tls. geringe Feuchtigkeits- bzw. Wurmspuren. Sorgfält. rubr., v. Hd. foliiert. Kanonholzschn. u. Init. "T" in schönem Altkolorit. Auf leerer Schlußseite v. alter Hd. "Offic. de Sancta Monica" eingefügt. Alte Blattweiser, dadurch einige tls. hinterl. Randeinrisse. Sehr schön u. breitrandig. Spiegel mit Pgt.-Hs. d. 15. Jhdt. bez. Berieben, kl. Bezugsschäden, Rücken mit altem Ldr.-Überzug am Schwanz, Deckelbeschl. entfernt.

Informations about the auction
Auction house: Hartung & Hartung KG
Title: Nr. 132
Date of the auction: 2 May 2013 - 3 May 2013
Address: Hartung & Hartung KG
Karolinenplatz 5a
80333 München
Germany
[email protected] · +49 (0)89 284034