Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 106

106 Biblia germanica.

Nr. 133
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Estimate
€10,000
ca. US$13,492
Price realised:
€11,000
ca. US$14,842
Auction archive: Lot number 106

106 Biblia germanica.

Nr. 133
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Estimate
€10,000
ca. US$13,492
Price realised:
€11,000
ca. US$14,842
Beschreibung:

106 Biblia germanica. Sechste deutsche Bibel. Bd. 1 (v. 2). Augsburg, Günther Zainer 1477. Gr.-Fol. CCXCII (st. CCCXIX) num. Bll., mit 21 (st. 23) großen kolor. figürl. Holzschn.-Initialen u. mehreren kolor. Maiblumen-Initialen . Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. Schätzpreis: (10.000,- €) / (13.400,- $) GW 4300; Hain 3134; BMC II, 324; Pr. 1550; Goff B 629; BSB-Ink B 487; IGI 1710; Pell. 2373; Polain 276; Schramm II, 609-681; Schreiber 3458; Voull., Bln. 19; nicht bei Oates. - Der erste von zwei Teilen der sechsten deutschen Bibel, Günther Zainers zweitem Bibeldruck, mit den ersten gedruckten Bibel-Illustrationen (den Initialen), die Zainer schon für seine 1475-76 gedruckte Bibel verwendet hatte (vgl. GW 4298; Hain 3133). Sie gehören zu "den größten Schätzen der Inkunabelzeit" (Schramm) und enthalten hier die Genesis bis zum Psalter. Zainer ist der erste und zugleich der bedeutendste Drucker Augsburgs, der sowohl der Ausstattung als auch der sprachlichen Korrektheit die größte Aufmerksamkeit schenkte. Am Anfang jedes biblischen Buchs steht eine ca. 9 cm hohe und 7,5 cm breite Holzschnitt-Initiale mit figürlichen Darstellungen. Außerdem enthält die Bibel eine große Anzahl der sogenannten Maiblumen- oder Maiglöckchen-Initialen aus der Zainerschen Offizin. Auch wenn es sich nicht im strengen Sinn um Illustrationen, sondern um Initialen handelt, stellen die Größe und die textbezügliche szenische Ausgestaltung eine ganz neue Qualität im Bibeldruck dar. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde, oberes Schließband lose. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contemporary) colour, some dampstaining and soiling to margins, especially at top, otherwise mostly clean, a few old marginal notes, some occasional worming to gutter and margins, a few small marginal repairs. 19th-century blind-tooled calf with two clasps, worn, leather brittle, upper tie undone. - Mit Sch. 10.000,- in H&H 133 übergeben. Zuschlag: 11.000,- € / 14.740,- $ " " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1968 TENN 65/53 2.500,- Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contem
106 Biblia germanica. Sechste deutsche Bibel. Bd. 1 (v. 2). Augsburg, Günther Zainer 1477. Gr.-Fol. CCXCII (st. CCCXIX) num. Bll., mit 21 (st. 23) großen kolor. figürl. Holzschn.-Initialen u. mehreren kolor. Maiblumen-Initialen . Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. Schätzpreis: (10.000,- €) / (13.400,- $) GW 4300; Hain 3134; BMC II, 324; Pr. 1550; Goff B 629; BSB-Ink B 487; IGI 1710; Pell. 2373; Polain 276; Schramm II, 609-681; Schreiber 3458; Voull., Bln. 19; nicht bei Oates. - Der erste von zwei Teilen der sechsten deutschen Bibel, Günther Zainers zweitem Bibeldruck, mit den ersten gedruckten Bibel-Illustrationen (den Initialen), die Zainer schon für seine 1475-76 gedruckte Bibel verwendet hatte (vgl. GW 4298; Hain 3133). Sie gehören zu "den größten Schätzen der Inkunabelzeit" (Schramm) und enthalten hier die Genesis bis zum Psalter. Zainer ist der erste und zugleich der bedeutendste Drucker Augsburgs, der sowohl der Ausstattung als auch der sprachlichen Korrektheit die größte Aufmerksamkeit schenkte. Am Anfang jedes biblischen Buchs steht eine ca. 9 cm hohe und 7,5 cm breite Holzschnitt-Initiale mit figürlichen Darstellungen. Außerdem enthält die Bibel eine große Anzahl der sogenannten Maiblumen- oder Maiglöckchen-Initialen aus der Zainerschen Offizin. Auch wenn es sich nicht im strengen Sinn um Illustrationen, sondern um Initialen handelt, stellen die Größe und die textbezügliche szenische Ausgestaltung eine ganz neue Qualität im Bibeldruck dar. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde, oberes Schließband lose. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contemporary) colour, some dampstaining and soiling to margins, especially at top, otherwise mostly clean, a few old marginal notes, some occasional worming to gutter and margins, a few small marginal repairs. 19th-century blind-tooled calf with two clasps, worn, leather brittle, upper tie undone. - Mit Sch. 10.000,- in H&H 133 übergeben. Zuschlag: 11.000,- € / 14.740,- $ " " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1968 TENN 65/53 2.500,- Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contem

Auction archive: Lot number 106
Auction:
Datum:
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Auction house:
Hartung & Hartung KG
Karolinenplatz 5a
80333 München
Germany
auctions@hartung-hartung.com
+49 (0)89 284034
Beschreibung:

106 Biblia germanica. Sechste deutsche Bibel. Bd. 1 (v. 2). Augsburg, Günther Zainer 1477. Gr.-Fol. CCXCII (st. CCCXIX) num. Bll., mit 21 (st. 23) großen kolor. figürl. Holzschn.-Initialen u. mehreren kolor. Maiblumen-Initialen . Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. Schätzpreis: (10.000,- €) / (13.400,- $) GW 4300; Hain 3134; BMC II, 324; Pr. 1550; Goff B 629; BSB-Ink B 487; IGI 1710; Pell. 2373; Polain 276; Schramm II, 609-681; Schreiber 3458; Voull., Bln. 19; nicht bei Oates. - Der erste von zwei Teilen der sechsten deutschen Bibel, Günther Zainers zweitem Bibeldruck, mit den ersten gedruckten Bibel-Illustrationen (den Initialen), die Zainer schon für seine 1475-76 gedruckte Bibel verwendet hatte (vgl. GW 4298; Hain 3133). Sie gehören zu "den größten Schätzen der Inkunabelzeit" (Schramm) und enthalten hier die Genesis bis zum Psalter. Zainer ist der erste und zugleich der bedeutendste Drucker Augsburgs, der sowohl der Ausstattung als auch der sprachlichen Korrektheit die größte Aufmerksamkeit schenkte. Am Anfang jedes biblischen Buchs steht eine ca. 9 cm hohe und 7,5 cm breite Holzschnitt-Initiale mit figürlichen Darstellungen. Außerdem enthält die Bibel eine große Anzahl der sogenannten Maiblumen- oder Maiglöckchen-Initialen aus der Zainerschen Offizin. Auch wenn es sich nicht im strengen Sinn um Illustrationen, sondern um Initialen handelt, stellen die Größe und die textbezügliche szenische Ausgestaltung eine ganz neue Qualität im Bibeldruck dar. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde, oberes Schließband lose. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contemporary) colour, some dampstaining and soiling to margins, especially at top, otherwise mostly clean, a few old marginal notes, some occasional worming to gutter and margins, a few small marginal repairs. 19th-century blind-tooled calf with two clasps, worn, leather brittle, upper tie undone. - Mit Sch. 10.000,- in H&H 133 übergeben. Zuschlag: 11.000,- € / 14.740,- $ " " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1968 TENN 65/53 2.500,- Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contem
106 Biblia germanica. Sechste deutsche Bibel. Bd. 1 (v. 2). Augsburg, Günther Zainer 1477. Gr.-Fol. CCXCII (st. CCCXIX) num. Bll., mit 21 (st. 23) großen kolor. figürl. Holzschn.-Initialen u. mehreren kolor. Maiblumen-Initialen . Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. Schätzpreis: (10.000,- €) / (13.400,- $) GW 4300; Hain 3134; BMC II, 324; Pr. 1550; Goff B 629; BSB-Ink B 487; IGI 1710; Pell. 2373; Polain 276; Schramm II, 609-681; Schreiber 3458; Voull., Bln. 19; nicht bei Oates. - Der erste von zwei Teilen der sechsten deutschen Bibel, Günther Zainers zweitem Bibeldruck, mit den ersten gedruckten Bibel-Illustrationen (den Initialen), die Zainer schon für seine 1475-76 gedruckte Bibel verwendet hatte (vgl. GW 4298; Hain 3133). Sie gehören zu "den größten Schätzen der Inkunabelzeit" (Schramm) und enthalten hier die Genesis bis zum Psalter. Zainer ist der erste und zugleich der bedeutendste Drucker Augsburgs, der sowohl der Ausstattung als auch der sprachlichen Korrektheit die größte Aufmerksamkeit schenkte. Am Anfang jedes biblischen Buchs steht eine ca. 9 cm hohe und 7,5 cm breite Holzschnitt-Initiale mit figürlichen Darstellungen. Außerdem enthält die Bibel eine große Anzahl der sogenannten Maiblumen- oder Maiglöckchen-Initialen aus der Zainerschen Offizin. Auch wenn es sich nicht im strengen Sinn um Illustrationen, sondern um Initialen handelt, stellen die Größe und die textbezügliche szenische Ausgestaltung eine ganz neue Qualität im Bibeldruck dar. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde, oberes Schließband lose. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contemporary) colour, some dampstaining and soiling to margins, especially at top, otherwise mostly clean, a few old marginal notes, some occasional worming to gutter and margins, a few small marginal repairs. 19th-century blind-tooled calf with two clasps, worn, leather brittle, upper tie undone. - Mit Sch. 10.000,- in H&H 133 übergeben. Zuschlag: 11.000,- € / 14.740,- $ " " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1968 TENN 65/53 2.500,- Blindgepr. Kalbsldr. d. 19. Jhdts. mit 2 Rsch. u. 2 Schl. - Es fehlen das unn. erste Bl., die röm. num. Bll. 2, 3, 7-9, 102, 109, 113, 118 und 302-319 sowie das unn. Schlussbl., sämtlich durch Faksimile ersetzt; die mit etwas Bildverlust beschädigten röm. num. Bll. 62-65 sind am Ende des Bandes zusätzlich in Faksimile beigegeben. Auf kräftigem Bütten, teilweise rubriziert, Lombarden abwechselnd in Rot oder Blau eingemalt, die Initialen in prachtvollem, wohl zeitgenössischem Kolorit . Ränder teilweise etwas fingerfleckig oder mit leichten Feuchtigkeitsspuren (besonders oben), sonst überwiegend sauber, vereinzelte alte Marginalien, einige Lagen mit Wurmspuren im Bug und im oberen und unteren w. Rand, vereinzelt kleine Ausbesserungen im Rand. Einband berieben, Leder spröde. Volume one of the 6th German Bible, rare, lacking 29 ll., all supplied in facsimile, as are 4 damaged ll., partly rubricated, supplied with alternating red and blue lombard initials, 21 historiated and many maiblumen initials in splendid (probably contem

Auction archive: Lot number 106
Auction:
Datum:
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Auction house:
Hartung & Hartung KG
Karolinenplatz 5a
80333 München
Germany
auctions@hartung-hartung.com
+49 (0)89 284034
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert