Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 135

135 Demosthenes.

Nr. 133
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Estimate
€2,400
ca. US$3,238
Price realised:
€7,000
ca. US$9,445
Auction archive: Lot number 135

135 Demosthenes.

Nr. 133
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Estimate
€2,400
ca. US$3,238
Price realised:
€7,000
ca. US$9,445
Beschreibung:

135 Das Exemplar Conrad Lautenbachs und Philipps des - Großmütigen von Hessen - Demosthenes. De falsa legatione contra Aeschinem oratio. Straßburg, Wendelin Rihel 1550. 8°. 7 unn., 1 w., 75 num., 1 w. Bll., mit Druckerm. a. d. Tit. Biegs. Pgt. d. Zt. unter Verwendung einer Neumenhandschrift d. 14. Jhdts. Schätzpreis: *R (2.400,- €) / (3.216,- $) VD 16, ZV 4345; Hoffmann II, 26; Muller III, 413, 175; Ritter, Rép. 631; nicht im STC, bei Adams u. bei Schweiger. - Sehr seltene Ausgabe von D's Anklagerede "Über die Truggesandtschaft", mit der Vorrede des Libanius. Bis auf den Titel alles in Griechisch gedruckt. - Das Exemplar des Theologen, Dichters und Übersetzers Conrad (Kunz) Lautenbach (1534-95), mit seinem Besitzvermerk auf dem Titel, einer vermutlich unveröffentlichten lateinischen Übersetzung auf Durchschußblättern und zahlreichen Anmerkungen von seiner Hand. Zu Lautenbach, der vor allem durch seine Flavius-Josephus-Übersetzungen und sein von Jost Amman illustriertes "Frawenzimmer" berühmt wurde, vgl. ADB XVIII, 71f. - Ferner trägt der Titel den Besitzvermerk Philipps I., des Großmütigen, Landgrafen von Hessen (1504-67, Förderer der Reformation, Gründer der nach ihm benannten Marburger Universität). - Leichte Feuchtigkeitsspuren, unterer Rand etwas moderfleckig, Druckermarke ankoloriert. Einband abgegriffen, ohne die 4 Bindebänder und ein beschriebenes vorderes Vorsatzbl., Rücken mit kl. Schadstellen. - P r o v e n i e n z : Aus dem Nachlaß von Helmuth Domizlaff. Zuschlag: 7.000,- € / 9.380,- $ " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1983 H&K 41/160 1.150,- = H&H 133
135 Das Exemplar Conrad Lautenbachs und Philipps des - Großmütigen von Hessen - Demosthenes. De falsa legatione contra Aeschinem oratio. Straßburg, Wendelin Rihel 1550. 8°. 7 unn., 1 w., 75 num., 1 w. Bll., mit Druckerm. a. d. Tit. Biegs. Pgt. d. Zt. unter Verwendung einer Neumenhandschrift d. 14. Jhdts. Schätzpreis: *R (2.400,- €) / (3.216,- $) VD 16, ZV 4345; Hoffmann II, 26; Muller III, 413, 175; Ritter, Rép. 631; nicht im STC, bei Adams u. bei Schweiger. - Sehr seltene Ausgabe von D's Anklagerede "Über die Truggesandtschaft", mit der Vorrede des Libanius. Bis auf den Titel alles in Griechisch gedruckt. - Das Exemplar des Theologen, Dichters und Übersetzers Conrad (Kunz) Lautenbach (1534-95), mit seinem Besitzvermerk auf dem Titel, einer vermutlich unveröffentlichten lateinischen Übersetzung auf Durchschußblättern und zahlreichen Anmerkungen von seiner Hand. Zu Lautenbach, der vor allem durch seine Flavius-Josephus-Übersetzungen und sein von Jost Amman illustriertes "Frawenzimmer" berühmt wurde, vgl. ADB XVIII, 71f. - Ferner trägt der Titel den Besitzvermerk Philipps I., des Großmütigen, Landgrafen von Hessen (1504-67, Förderer der Reformation, Gründer der nach ihm benannten Marburger Universität). - Leichte Feuchtigkeitsspuren, unterer Rand etwas moderfleckig, Druckermarke ankoloriert. Einband abgegriffen, ohne die 4 Bindebänder und ein beschriebenes vorderes Vorsatzbl., Rücken mit kl. Schadstellen. - P r o v e n i e n z : Aus dem Nachlaß von Helmuth Domizlaff. Zuschlag: 7.000,- € / 9.380,- $ " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1983 H&K 41/160 1.150,- = H&H 133

Auction archive: Lot number 135
Auction:
Datum:
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Auction house:
Hartung & Hartung KG
Karolinenplatz 5a
80333 München
Germany
auctions@hartung-hartung.com
+49 (0)89 284034
Beschreibung:

135 Das Exemplar Conrad Lautenbachs und Philipps des - Großmütigen von Hessen - Demosthenes. De falsa legatione contra Aeschinem oratio. Straßburg, Wendelin Rihel 1550. 8°. 7 unn., 1 w., 75 num., 1 w. Bll., mit Druckerm. a. d. Tit. Biegs. Pgt. d. Zt. unter Verwendung einer Neumenhandschrift d. 14. Jhdts. Schätzpreis: *R (2.400,- €) / (3.216,- $) VD 16, ZV 4345; Hoffmann II, 26; Muller III, 413, 175; Ritter, Rép. 631; nicht im STC, bei Adams u. bei Schweiger. - Sehr seltene Ausgabe von D's Anklagerede "Über die Truggesandtschaft", mit der Vorrede des Libanius. Bis auf den Titel alles in Griechisch gedruckt. - Das Exemplar des Theologen, Dichters und Übersetzers Conrad (Kunz) Lautenbach (1534-95), mit seinem Besitzvermerk auf dem Titel, einer vermutlich unveröffentlichten lateinischen Übersetzung auf Durchschußblättern und zahlreichen Anmerkungen von seiner Hand. Zu Lautenbach, der vor allem durch seine Flavius-Josephus-Übersetzungen und sein von Jost Amman illustriertes "Frawenzimmer" berühmt wurde, vgl. ADB XVIII, 71f. - Ferner trägt der Titel den Besitzvermerk Philipps I., des Großmütigen, Landgrafen von Hessen (1504-67, Förderer der Reformation, Gründer der nach ihm benannten Marburger Universität). - Leichte Feuchtigkeitsspuren, unterer Rand etwas moderfleckig, Druckermarke ankoloriert. Einband abgegriffen, ohne die 4 Bindebänder und ein beschriebenes vorderes Vorsatzbl., Rücken mit kl. Schadstellen. - P r o v e n i e n z : Aus dem Nachlaß von Helmuth Domizlaff. Zuschlag: 7.000,- € / 9.380,- $ " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1983 H&K 41/160 1.150,- = H&H 133
135 Das Exemplar Conrad Lautenbachs und Philipps des - Großmütigen von Hessen - Demosthenes. De falsa legatione contra Aeschinem oratio. Straßburg, Wendelin Rihel 1550. 8°. 7 unn., 1 w., 75 num., 1 w. Bll., mit Druckerm. a. d. Tit. Biegs. Pgt. d. Zt. unter Verwendung einer Neumenhandschrift d. 14. Jhdts. Schätzpreis: *R (2.400,- €) / (3.216,- $) VD 16, ZV 4345; Hoffmann II, 26; Muller III, 413, 175; Ritter, Rép. 631; nicht im STC, bei Adams u. bei Schweiger. - Sehr seltene Ausgabe von D's Anklagerede "Über die Truggesandtschaft", mit der Vorrede des Libanius. Bis auf den Titel alles in Griechisch gedruckt. - Das Exemplar des Theologen, Dichters und Übersetzers Conrad (Kunz) Lautenbach (1534-95), mit seinem Besitzvermerk auf dem Titel, einer vermutlich unveröffentlichten lateinischen Übersetzung auf Durchschußblättern und zahlreichen Anmerkungen von seiner Hand. Zu Lautenbach, der vor allem durch seine Flavius-Josephus-Übersetzungen und sein von Jost Amman illustriertes "Frawenzimmer" berühmt wurde, vgl. ADB XVIII, 71f. - Ferner trägt der Titel den Besitzvermerk Philipps I., des Großmütigen, Landgrafen von Hessen (1504-67, Förderer der Reformation, Gründer der nach ihm benannten Marburger Universität). - Leichte Feuchtigkeitsspuren, unterer Rand etwas moderfleckig, Druckermarke ankoloriert. Einband abgegriffen, ohne die 4 Bindebänder und ein beschriebenes vorderes Vorsatzbl., Rücken mit kl. Schadstellen. - P r o v e n i e n z : Aus dem Nachlaß von Helmuth Domizlaff. Zuschlag: 7.000,- € / 9.380,- $ " " Jahr Haus Auktion Preis Einband Zustand 1983 H&K 41/160 1.150,- = H&H 133

Auction archive: Lot number 135
Auction:
Datum:
4 Nov 2013 - 5 Nov 2013
Auction house:
Hartung & Hartung KG
Karolinenplatz 5a
80333 München
Germany
auctions@hartung-hartung.com
+49 (0)89 284034
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert