Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 2545

EDWIN HENRY LANDSEER 1802 London – 1873

Reserve
€4,000
ca. US$4,484
Price realised:
€3,200
ca. US$3,587
Auction archive: Lot number 2545

EDWIN HENRY LANDSEER 1802 London – 1873

Reserve
€4,000
ca. US$4,484
Price realised:
€3,200
ca. US$3,587
Beschreibung:

EDWIN HENRY LANDSEER 1802 London – 1873 ebenda ESELSTUDIE Öl auf Karton (cardboard). 42 x 54 cm. Verso: Der Stempel des Händlers für Malmaterialien Robert R. Nelson (aktiv 1840-1846, 1853-1876). Rahmen. Sir Edwin Henry Landseer ist wohl einer der bekanntesten englischen Landschafts- und Tiermaler der Romantik. Nach der Ausbildung bei seinem Vater und bei Benjamin Robert Haydon trat er 1815 den Royal Academy Schools bei. 1831 wurde er Vollmitglied der Royal Academy of Arts und Hofmaler von Königin Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Queen Victoria gab zahlreiche Gemälde bei ihm in Auftrag und schlug ihn 1850 sogar zum Ritter. Landseer widmete sich in besonderer Weise der Tiermalerei. Neben einfachen Studien arbeitete er auch an eindringlichen Darstellungen, bei denen er die Tiere mit menschlichen Zügen versah. Durch diese außergewöhnlichen Schöpfungen, die durch Stiche und Lithographien weit verbreitet wurden, wurde Landseer in ganz England und auch auf dem Kontinent populär. Das Motiv des Esels findet man vornehmlich in der frühen Schaffensphase Landseers. Bereits mit 13 Jahren schuf er die Zeichnung “The donkey-ride“. Sie zeigt den ungestümen Ritt eines Jungen auf einem Esel. Dieses Motiv hielt Landseer sogar erneut 4 Jahre später in Öl auf Platte fest. Zu seinen frühen Eseldarstellungen zählt auch das Werk “Study of Donkeys“. Sie zeigt verschiedene Esel, die als Gruppe beisammen stehen. Das Interesse des Künstlers an diesem Tier manifestiert sich auch in der Folgezeit, als er zwei weitere bekannte Gemälde in Öl mit diesem Motiv anfertigte. Es handelt sich hierbei zum einen um eine späte Studie aus dem Jahr 1962 sowie zum anderen um die Darstellung dreier Esel in einer kargen englischen Landschaft “Three donkeys on Hampstead Heath“. In diese frühe Schaffensphase reiht sich auch das vorliegende Werk ein. Hier studiert der junge Landseer einen hellbraunen berittenen sowie einen dunkelbraunen unberittenen Esel aus verschiedenen Positionen. Im Fokus stehen dabei die unterschiedlichen Betrachtungswinkel wie auch die Farbigkeit und Schattierungen des Felles. Mit der Kombination aus reduzierter Palette und dem typischen Landseer-Strich reiht sich diese ausgesprochen schöne Studie in das frühe Oeuvre des Künstlers ein. Werke Sir Edwin Landseers befinden sich u.a. in der Tate Gallery (London), in der National Portrait Gallery (London) sowie im Besitz der britischen Königsfamilie (Royal Collection).

Auction archive: Lot number 2545
Auction:
Datum:
24 Sep 2016
Auction house:
Hargesheimer & Günther Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
Friedrich-Ebert-Strasse 11
40210 Düsseldorf
Germany
[email protected]
+49 (0)211 3020010
+49 (0)211 30200119
Beschreibung:

EDWIN HENRY LANDSEER 1802 London – 1873 ebenda ESELSTUDIE Öl auf Karton (cardboard). 42 x 54 cm. Verso: Der Stempel des Händlers für Malmaterialien Robert R. Nelson (aktiv 1840-1846, 1853-1876). Rahmen. Sir Edwin Henry Landseer ist wohl einer der bekanntesten englischen Landschafts- und Tiermaler der Romantik. Nach der Ausbildung bei seinem Vater und bei Benjamin Robert Haydon trat er 1815 den Royal Academy Schools bei. 1831 wurde er Vollmitglied der Royal Academy of Arts und Hofmaler von Königin Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Queen Victoria gab zahlreiche Gemälde bei ihm in Auftrag und schlug ihn 1850 sogar zum Ritter. Landseer widmete sich in besonderer Weise der Tiermalerei. Neben einfachen Studien arbeitete er auch an eindringlichen Darstellungen, bei denen er die Tiere mit menschlichen Zügen versah. Durch diese außergewöhnlichen Schöpfungen, die durch Stiche und Lithographien weit verbreitet wurden, wurde Landseer in ganz England und auch auf dem Kontinent populär. Das Motiv des Esels findet man vornehmlich in der frühen Schaffensphase Landseers. Bereits mit 13 Jahren schuf er die Zeichnung “The donkey-ride“. Sie zeigt den ungestümen Ritt eines Jungen auf einem Esel. Dieses Motiv hielt Landseer sogar erneut 4 Jahre später in Öl auf Platte fest. Zu seinen frühen Eseldarstellungen zählt auch das Werk “Study of Donkeys“. Sie zeigt verschiedene Esel, die als Gruppe beisammen stehen. Das Interesse des Künstlers an diesem Tier manifestiert sich auch in der Folgezeit, als er zwei weitere bekannte Gemälde in Öl mit diesem Motiv anfertigte. Es handelt sich hierbei zum einen um eine späte Studie aus dem Jahr 1962 sowie zum anderen um die Darstellung dreier Esel in einer kargen englischen Landschaft “Three donkeys on Hampstead Heath“. In diese frühe Schaffensphase reiht sich auch das vorliegende Werk ein. Hier studiert der junge Landseer einen hellbraunen berittenen sowie einen dunkelbraunen unberittenen Esel aus verschiedenen Positionen. Im Fokus stehen dabei die unterschiedlichen Betrachtungswinkel wie auch die Farbigkeit und Schattierungen des Felles. Mit der Kombination aus reduzierter Palette und dem typischen Landseer-Strich reiht sich diese ausgesprochen schöne Studie in das frühe Oeuvre des Künstlers ein. Werke Sir Edwin Landseers befinden sich u.a. in der Tate Gallery (London), in der National Portrait Gallery (London) sowie im Besitz der britischen Königsfamilie (Royal Collection).

Auction archive: Lot number 2545
Auction:
Datum:
24 Sep 2016
Auction house:
Hargesheimer & Günther Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
Friedrich-Ebert-Strasse 11
40210 Düsseldorf
Germany
[email protected]
+49 (0)211 3020010
+49 (0)211 30200119
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert