Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 251

LE CORBUSIER (EIGTL. JEANNERET, CHARLES-ÉDOUARD)

Schweizer Kunst
4 Nov 2020 - 7 Nov 2020
Estimate
CHF15,000
ca. US$16,367
Price realised:
CHF13,000
ca. US$14,185
Auction archive: Lot number 251

LE CORBUSIER (EIGTL. JEANNERET, CHARLES-ÉDOUARD)

Schweizer Kunst
4 Nov 2020 - 7 Nov 2020
Estimate
CHF15,000
ca. US$16,367
Price realised:
CHF13,000
ca. US$14,185
Beschreibung:

LE CORBUSIER (EIGTL. JEANNERET, CHARLES-ÉDOUARD) La Chaux-de-Fonds - Roquebrune-Cap-Martin Sans titre. Aquarell, Gouache, Tusche und Bleistift, verso (Inventar-)Stpl. Nr. 595, 25x19,cm (LM) Echtheitsbestätigung: Heidi Weber, Le Corbusier-Haus, Zürich, 5. Oktober 1989. Charles-Édouard Jeanneret, der sich erst ab Mitte der 1920er Jahre Le Corbusier nannte, begann seine künstlerische Ausbildung bei Charles L'Eplattenier an der École d'Art in La Chaux-de-Fonds. Ausgedehnte Reisen führten ihn in die Toskana, nach Wien, Budapest und nach Paris, wo er sich dauerhaft niederliess. In Le Corbusiers malerischem Oeuvre der 1920er Jahre bildete der "Purismus", dessen Mitbegründer er war, einen ersten Schwerpunkt. Dessen entscheidendes formales Merkmal war eine flächige Bildgliederung, verbunden mit einer grafisch betonten Linienführung. Unter dem Einfluss von Léger und Picasso schuf Le Corbusier in den 1930er Jahren und während dem Zweiten Weltkrieg eine Serie surrealistisch-abstrakter Kompositionen. Sein künstlerisches Oeuvre umfasst neben der Malerei auch architektonische und plastische Werke. Bisweilen kam es zu einer Durchdringung der verschiedenen Kunstgattungen, als deren wohl berühmtester Ausdruck die 1950-errichtete Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp bei Belfort gilt, die Le Corbusier als monumentale begehbare Skulptur inszenierte.

Auction archive: Lot number 251
Auction:
Datum:
4 Nov 2020 - 7 Nov 2020
Auction house:
Dobiaschofsky Auktionen AG
Monbijoustr. 30/32
3001 Bern
Switzerland
[email protected]
+41 31 5601060
+41 31 5601070
Beschreibung:

LE CORBUSIER (EIGTL. JEANNERET, CHARLES-ÉDOUARD) La Chaux-de-Fonds - Roquebrune-Cap-Martin Sans titre. Aquarell, Gouache, Tusche und Bleistift, verso (Inventar-)Stpl. Nr. 595, 25x19,cm (LM) Echtheitsbestätigung: Heidi Weber, Le Corbusier-Haus, Zürich, 5. Oktober 1989. Charles-Édouard Jeanneret, der sich erst ab Mitte der 1920er Jahre Le Corbusier nannte, begann seine künstlerische Ausbildung bei Charles L'Eplattenier an der École d'Art in La Chaux-de-Fonds. Ausgedehnte Reisen führten ihn in die Toskana, nach Wien, Budapest und nach Paris, wo er sich dauerhaft niederliess. In Le Corbusiers malerischem Oeuvre der 1920er Jahre bildete der "Purismus", dessen Mitbegründer er war, einen ersten Schwerpunkt. Dessen entscheidendes formales Merkmal war eine flächige Bildgliederung, verbunden mit einer grafisch betonten Linienführung. Unter dem Einfluss von Léger und Picasso schuf Le Corbusier in den 1930er Jahren und während dem Zweiten Weltkrieg eine Serie surrealistisch-abstrakter Kompositionen. Sein künstlerisches Oeuvre umfasst neben der Malerei auch architektonische und plastische Werke. Bisweilen kam es zu einer Durchdringung der verschiedenen Kunstgattungen, als deren wohl berühmtester Ausdruck die 1950-errichtete Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp bei Belfort gilt, die Le Corbusier als monumentale begehbare Skulptur inszenierte.

Auction archive: Lot number 251
Auction:
Datum:
4 Nov 2020 - 7 Nov 2020
Auction house:
Dobiaschofsky Auktionen AG
Monbijoustr. 30/32
3001 Bern
Switzerland
[email protected]
+41 31 5601060
+41 31 5601070
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert