Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 376

Objektnummer: 134687 - Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901) - Original Farblithographie auf Papier, "Aus der Folge 'Le Cirque': Dresseur de chiens", 1952 Graphik » Zirkus

Reserve
€60
ca. US$80
Price realised:
n. a.
Auction archive: Lot number 376

Objektnummer: 134687 - Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901) - Original Farblithographie auf Papier, "Aus der Folge 'Le Cirque': Dresseur de chiens", 1952 Graphik » Zirkus

Reserve
€60
ca. US$80
Price realised:
n. a.
Beschreibung:

Details: oben links im Stein monogrammiert "H.T.L." (legiert in Kreis), Auflage 1500 Expl., Ed. André Sauret, gedruckt bei Mourlot, Paris, guter Zustand - ungerahmt, Blattmaße: 24,5cm x 31,5cm Informationen zum Künstler: • Henri Toulouse-Lautrec • geboren am 24.11.1864 in Albi - gestorben am 9.9.1901 auf Schloß Malromé (Gironde) • Französischer Maler und Graphiker. Mit vollem Namen: Henri Marie Raymond de Toulouse-Lautrec-Monfa. Stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Frankreichs; die Grafen von Toulouse führen ihre Familie bis auf Karl den Großen zurück und erlangten vor allem im Hochmittelalter durch eine exponierte Rolle bei den Kreuzzügen eine gewisse Bedeutung. Zwei im Alter von 13 und 14 Jahren erlittene Beinbrüche machten ihn, der von Natur aus schon eine schwache Konstitution hatte, zum Krüppel. Krankheitsbedingt kam er als Erwachsener über eine Körpergröße von nur 1,52 m nicht hinaus. 1882 im Atelier des Pferdemalers René Princeteau, im selben Jahr trat er auch in das Atelier von Léon Bonnat ein. Lebte seit 1886 auf dem Montmartre und wurde der unvergleichliche Schilderer der Welt der Cafés und Cabarets, der Vorstadttheater und Tanzlokale, doch auch der des Sports, der Politik und der Arbeit. Künstlerisch bringt er diese an und für sich beschränkte Welt zu so starkem Ausdruck, daß er der stärkste Künder der "Fin-de-siécle-Stimmung" wurde. Er interessierte sich ausschließlich für die Menschendarstellung und wurde von Manet und ganz besonders Degas beeinflußt, später auch von van Gogh. 1892 wandte er sich der Farblithographie zu und brachte sie, angeregt vom japanischen Farbholzschnitt, zu höchster künstlerischer Vollendung: in Einzelblättern, Folgen, Illustrationen und nicht zuletzt in Plakaten. Er gehörte zu den Vorkämpfern für das künstlerisch hochstehende Plakat. Die Liebesbeziehung zu seinem Modell Suzanne Valadon wurde durch ihren Selbstmordversuch abrupt beendet; dieser stürzte ihn in tiefe Depressionen. Schuf über 500 Gemälde, über 3000 Zeichnungen und 368 Lithographien. Berühmt geworden ist er durch die Werbeplakate, die er für das Moulin Rouge kreierte, bis heute sind seine Bilder ein Meilenstein der Werbung. Den Großteil seiner Bilder hinterließ er seiner Geburtsstadt Albi, die 1922 das Musée Toulouse-Lautrec eröffnet. Literatur: Thieme Becker, Band XXXIII (Theodotos-Urlaub), Seite 320f.

Auction archive: Lot number 376
Auction:
Datum:
23 Nov 2013
Auction house:
Kunst & Auktionshaus Eva Aldag
Ottensener Weg 10
21614 Buxtehude
Germany
[email protected]
+49 4161 81005
+49 4161 86096
Beschreibung:

Details: oben links im Stein monogrammiert "H.T.L." (legiert in Kreis), Auflage 1500 Expl., Ed. André Sauret, gedruckt bei Mourlot, Paris, guter Zustand - ungerahmt, Blattmaße: 24,5cm x 31,5cm Informationen zum Künstler: • Henri Toulouse-Lautrec • geboren am 24.11.1864 in Albi - gestorben am 9.9.1901 auf Schloß Malromé (Gironde) • Französischer Maler und Graphiker. Mit vollem Namen: Henri Marie Raymond de Toulouse-Lautrec-Monfa. Stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Frankreichs; die Grafen von Toulouse führen ihre Familie bis auf Karl den Großen zurück und erlangten vor allem im Hochmittelalter durch eine exponierte Rolle bei den Kreuzzügen eine gewisse Bedeutung. Zwei im Alter von 13 und 14 Jahren erlittene Beinbrüche machten ihn, der von Natur aus schon eine schwache Konstitution hatte, zum Krüppel. Krankheitsbedingt kam er als Erwachsener über eine Körpergröße von nur 1,52 m nicht hinaus. 1882 im Atelier des Pferdemalers René Princeteau, im selben Jahr trat er auch in das Atelier von Léon Bonnat ein. Lebte seit 1886 auf dem Montmartre und wurde der unvergleichliche Schilderer der Welt der Cafés und Cabarets, der Vorstadttheater und Tanzlokale, doch auch der des Sports, der Politik und der Arbeit. Künstlerisch bringt er diese an und für sich beschränkte Welt zu so starkem Ausdruck, daß er der stärkste Künder der "Fin-de-siécle-Stimmung" wurde. Er interessierte sich ausschließlich für die Menschendarstellung und wurde von Manet und ganz besonders Degas beeinflußt, später auch von van Gogh. 1892 wandte er sich der Farblithographie zu und brachte sie, angeregt vom japanischen Farbholzschnitt, zu höchster künstlerischer Vollendung: in Einzelblättern, Folgen, Illustrationen und nicht zuletzt in Plakaten. Er gehörte zu den Vorkämpfern für das künstlerisch hochstehende Plakat. Die Liebesbeziehung zu seinem Modell Suzanne Valadon wurde durch ihren Selbstmordversuch abrupt beendet; dieser stürzte ihn in tiefe Depressionen. Schuf über 500 Gemälde, über 3000 Zeichnungen und 368 Lithographien. Berühmt geworden ist er durch die Werbeplakate, die er für das Moulin Rouge kreierte, bis heute sind seine Bilder ein Meilenstein der Werbung. Den Großteil seiner Bilder hinterließ er seiner Geburtsstadt Albi, die 1922 das Musée Toulouse-Lautrec eröffnet. Literatur: Thieme Becker, Band XXXIII (Theodotos-Urlaub), Seite 320f.

Auction archive: Lot number 376
Auction:
Datum:
23 Nov 2013
Auction house:
Kunst & Auktionshaus Eva Aldag
Ottensener Weg 10
21614 Buxtehude
Germany
[email protected]
+49 4161 81005
+49 4161 86096
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert