Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 35

Globus

WERTVOLLE BÜCHER IN HAMBURG
23 May 2016 - 24 May 2016
Estimate
€40,000
ca. US$45,244
Price realised:
€24,000
ca. US$27,146
Auction archive: Lot number 35

Globus

WERTVOLLE BÜCHER IN HAMBURG
23 May 2016 - 24 May 2016
Estimate
€40,000
ca. US$45,244
Price realised:
€24,000
ca. US$27,146
Beschreibung:

Pair of Celestial and Terrestrial Globes, 32 cm diameter. J. G. Doppelmayr 1728 (revised ed. by W. P. Jenig, 1789/90).
Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Globus. - Doppelmayr. [Globus terrestris .. Globus coelestis novus]. Erd- und Himmelsglobus. Nürnberg, nach J. G. Doppelmayr bei W. P. Jenig 1789 oder später. 2 Tischgloben aus jeweils zweimal 12 kolor. gest. Segmenten von J. G. Puschner (überarbeitet von W. P. Jenig), Durchmesser je 32 cm. Messing-Meridian mit Stundenring und -zeiger und hölzernem achteckigen Horizontring mit gest. Skala; beweglich eingehängt in vierfüßigem Gestell mit gedrehten Säulenfüßen und gedrehter Bodenplatte aus etwas späterem, schwarzbraun- und braunlackiertem Holz. Gesamthöhe je ca. 46,5 cm. Äußerst seltenes, ungewöhnlich guterhaltenes und vollständiges Paar eines Erd- und Himmelsglobus, zugleich das früheste und mit einem Durchmesser von 32 cm das größte der drei Globenpaare, die von Johann Gabriel Doppelmayr zwischen 1728 und 1736 herausgegeben wurden. Doppelmayr, Nürnberger Mathematiker, Physiker und Astronom (1677-1750) und bekannt vor allem durch seinen schönen Atlas coelestis und seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Homann-Verlag, gab der Nürnberger Globenherstellung neuen Antrieb. Seine hervorragenden Globen setzten Maßstäbe für das 18. Jh. und darüberhinaus. - "Doppelmayr had re-established globe-making in Nuremberg .. There were other German globe-makers in the early 1700s but Doppelmayr's globes dominated the German market until the end of the 18th century." (S. Sumira, The art and history of globes, London 2014, S. 110ff.) - Unsere Exemplare in der überarbeiteten Ausgabe von Wolfgang Paul Jenig, "Bleistiftmacher und Eichmeister" (Fauser), der die Kupferplatten für die Segmente von J. G. Puschner erworben hatte und die beiden Globen 1789 und später neu herausgab (gest. 1805). Dabei ergänzte Jenig den Erdglobus z. B. um die neuesten Entdeckungen von James Cook mit dessen datierten Reiserouten. - Beide Globen ohne Titelkartusche, die Meridianringe von Jenig unsigniert; die Kartusche mit dem Text an die Leser "Exprimit Globus" auf dem Erdglobus im Bereich der Antarktis zudem ohne den aus Entdeckerporträts bestehenden Schmuckrahmen. - Zustand: Erdglobus im Bereich des Pazifik etw. fleckig, im nördlichen Atlantik partiell mit kaum merklicher Restaurierung, die Aufhängung des Himmelsglobus leicht verzogen, der Globus selbst mit kl. Stoßstelle, die Meridianringe stellenw. leicht angelaufen, die Holzfüße mit einzelnen Bereibungen, ansonsten von außergewöhnlich guter Erhaltung. Van der Krogt Dop 10 und 13. - Muris/Saarmann S. 192ff. - Fauser, Globen S. 80ff. Scarce matching pair of a terrerstrial and celestial globe by J. G. Doppelmayr, each with a diameter of 32 cm; later edition by W. P. Jenig (after 1789, died 1805), in later wooden stands. - Terrestrial globe slightly stained in places and with hardly discernible restored patch in the Northern Atlantic, celestial globe with one small dent. - Overall well-preserved and beautiful pair, each globe complete with wooden horizon with engr. scale as well as a brass meridian with hour circle and pointer.

Auction archive: Lot number 35
Auction:
Datum:
23 May 2016 - 24 May 2016
Auction house:
Ketterer Kunst GmbH & Co. KG
Joseph-Wild-Str. 18
81829 München
Germany
[email protected]
+49 (0)89 552440
+49 (0)89 55244166
Beschreibung:

Pair of Celestial and Terrestrial Globes, 32 cm diameter. J. G. Doppelmayr 1728 (revised ed. by W. P. Jenig, 1789/90).
Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Weitere Abbildung Globus. - Doppelmayr. [Globus terrestris .. Globus coelestis novus]. Erd- und Himmelsglobus. Nürnberg, nach J. G. Doppelmayr bei W. P. Jenig 1789 oder später. 2 Tischgloben aus jeweils zweimal 12 kolor. gest. Segmenten von J. G. Puschner (überarbeitet von W. P. Jenig), Durchmesser je 32 cm. Messing-Meridian mit Stundenring und -zeiger und hölzernem achteckigen Horizontring mit gest. Skala; beweglich eingehängt in vierfüßigem Gestell mit gedrehten Säulenfüßen und gedrehter Bodenplatte aus etwas späterem, schwarzbraun- und braunlackiertem Holz. Gesamthöhe je ca. 46,5 cm. Äußerst seltenes, ungewöhnlich guterhaltenes und vollständiges Paar eines Erd- und Himmelsglobus, zugleich das früheste und mit einem Durchmesser von 32 cm das größte der drei Globenpaare, die von Johann Gabriel Doppelmayr zwischen 1728 und 1736 herausgegeben wurden. Doppelmayr, Nürnberger Mathematiker, Physiker und Astronom (1677-1750) und bekannt vor allem durch seinen schönen Atlas coelestis und seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Homann-Verlag, gab der Nürnberger Globenherstellung neuen Antrieb. Seine hervorragenden Globen setzten Maßstäbe für das 18. Jh. und darüberhinaus. - "Doppelmayr had re-established globe-making in Nuremberg .. There were other German globe-makers in the early 1700s but Doppelmayr's globes dominated the German market until the end of the 18th century." (S. Sumira, The art and history of globes, London 2014, S. 110ff.) - Unsere Exemplare in der überarbeiteten Ausgabe von Wolfgang Paul Jenig, "Bleistiftmacher und Eichmeister" (Fauser), der die Kupferplatten für die Segmente von J. G. Puschner erworben hatte und die beiden Globen 1789 und später neu herausgab (gest. 1805). Dabei ergänzte Jenig den Erdglobus z. B. um die neuesten Entdeckungen von James Cook mit dessen datierten Reiserouten. - Beide Globen ohne Titelkartusche, die Meridianringe von Jenig unsigniert; die Kartusche mit dem Text an die Leser "Exprimit Globus" auf dem Erdglobus im Bereich der Antarktis zudem ohne den aus Entdeckerporträts bestehenden Schmuckrahmen. - Zustand: Erdglobus im Bereich des Pazifik etw. fleckig, im nördlichen Atlantik partiell mit kaum merklicher Restaurierung, die Aufhängung des Himmelsglobus leicht verzogen, der Globus selbst mit kl. Stoßstelle, die Meridianringe stellenw. leicht angelaufen, die Holzfüße mit einzelnen Bereibungen, ansonsten von außergewöhnlich guter Erhaltung. Van der Krogt Dop 10 und 13. - Muris/Saarmann S. 192ff. - Fauser, Globen S. 80ff. Scarce matching pair of a terrerstrial and celestial globe by J. G. Doppelmayr, each with a diameter of 32 cm; later edition by W. P. Jenig (after 1789, died 1805), in later wooden stands. - Terrestrial globe slightly stained in places and with hardly discernible restored patch in the Northern Atlantic, celestial globe with one small dent. - Overall well-preserved and beautiful pair, each globe complete with wooden horizon with engr. scale as well as a brass meridian with hour circle and pointer.

Auction archive: Lot number 35
Auction:
Datum:
23 May 2016 - 24 May 2016
Auction house:
Ketterer Kunst GmbH & Co. KG
Joseph-Wild-Str. 18
81829 München
Germany
[email protected]
+49 (0)89 552440
+49 (0)89 55244166
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert