Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 1011

Rigaer Deckelkanne

Kunstgewerbe
20 May 2022
Estimate
€10,000 - €12,000
ca. US$10,588 - US$12,706
Price realised:
n. a.
Auction archive: Lot number 1011

Rigaer Deckelkanne

Kunstgewerbe
20 May 2022
Estimate
€10,000 - €12,000
ca. US$10,588 - US$12,706
Price realised:
n. a.
Beschreibung:

Rigaer Deckelkanne Silber; teilweise vergoldet. Auf drei Granatapfel-Füßen zylindrischer Korpus mit Volutenhenkel. Der wenig aufgewölbte Scharnierdeckel mit einer plastisch ausgeführten, fein ziselierten Daumenrast in Form einer Blütenknospe zwischen zwei weiteren Granatäpfeln. Deckelrand und Henkel mit fein gravierten Barockblumen; der Korpus schauseitig mit einem großen gravierten Allianzwappen; heraldisch links das Wappen der Familie v. Schultzen. Darüber die Monogramme "AS" und "DM"; darunter die Datierung "Anno 1694". Im Deckel eine eingesetzte Medaille, avers das Brustbild des schwedischen Königs Karl XI.; revers das der Königin Ulrike Leonore. Marken: BZ Riga, MZ Andreas Brackfeldt (1691 - 1697, Leistikow S. 311. Die Medaille mit dem Monogramm Anton Meybuschs (1645 - 1702). H 23,5 cm, Gewicht 1.546 g. Riga, Andreas Brackfeldt, 1691 - 1697.Brackfeldt zählt zu den berühmtesten Silberschmieden Rigas in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Seine Arbeiten, von denen sich nur etwa zehn erhalten haben, gelten als kennzeichnende Beispiele des Barockstils in Livland und Kurland - und befinden sich heute beispielsweise im Historischen Staatsmuseum in Moskau, in der St. Petersburger Eremitage oder im Kunstmuseum in Cleveland.ProvenienzEhemals Slg. Sten Röing, verst. Bukowskis Stockholm, Dezember 2011; rheinische Privatsammlung.LiteraturhinweiseZu Brackfeldt vgl. Kat. Das Rigaer Silber des 17. - 19. Jh. in der Sammlung Viktor Astanins, Riga 2001, S. 28.

Auction archive: Lot number 1011
Auction:
Datum:
20 May 2022
Auction house:
Kunsthaus Lempertz KG
Neumarkt 3
50667 Köln
Germany
[email protected]
+49 (0)221 9257290
+49 (0)221 9257296
Beschreibung:

Rigaer Deckelkanne Silber; teilweise vergoldet. Auf drei Granatapfel-Füßen zylindrischer Korpus mit Volutenhenkel. Der wenig aufgewölbte Scharnierdeckel mit einer plastisch ausgeführten, fein ziselierten Daumenrast in Form einer Blütenknospe zwischen zwei weiteren Granatäpfeln. Deckelrand und Henkel mit fein gravierten Barockblumen; der Korpus schauseitig mit einem großen gravierten Allianzwappen; heraldisch links das Wappen der Familie v. Schultzen. Darüber die Monogramme "AS" und "DM"; darunter die Datierung "Anno 1694". Im Deckel eine eingesetzte Medaille, avers das Brustbild des schwedischen Königs Karl XI.; revers das der Königin Ulrike Leonore. Marken: BZ Riga, MZ Andreas Brackfeldt (1691 - 1697, Leistikow S. 311. Die Medaille mit dem Monogramm Anton Meybuschs (1645 - 1702). H 23,5 cm, Gewicht 1.546 g. Riga, Andreas Brackfeldt, 1691 - 1697.Brackfeldt zählt zu den berühmtesten Silberschmieden Rigas in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Seine Arbeiten, von denen sich nur etwa zehn erhalten haben, gelten als kennzeichnende Beispiele des Barockstils in Livland und Kurland - und befinden sich heute beispielsweise im Historischen Staatsmuseum in Moskau, in der St. Petersburger Eremitage oder im Kunstmuseum in Cleveland.ProvenienzEhemals Slg. Sten Röing, verst. Bukowskis Stockholm, Dezember 2011; rheinische Privatsammlung.LiteraturhinweiseZu Brackfeldt vgl. Kat. Das Rigaer Silber des 17. - 19. Jh. in der Sammlung Viktor Astanins, Riga 2001, S. 28.

Auction archive: Lot number 1011
Auction:
Datum:
20 May 2022
Auction house:
Kunsthaus Lempertz KG
Neumarkt 3
50667 Köln
Germany
[email protected]
+49 (0)221 9257290
+49 (0)221 9257296
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert