Premium pages left without account:

Auction Pricedatabase

Auction: Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
was auctioned on: 25 March 2015
Upcoming auctions Auction Pricedatabase

Nicht bei Nehlsen-Marten. Dirck Hals war

Archive
Estimate: €8,000 - €12,000
ca. US$8,670 - US$13,005
Price realised:  n. a.
Lot number 623, Views: 6

Nicht bei Nehlsen-Marten. Dirck Hals war der jüngere Bruder von Frans Hals, in dessen Schatten er zeitlebens stand und von dem er die erste malerische Ausbildung erhielt. Dennoch avancierte er noch zu Lebzeiten zum angesehenen Maler und spezialisierte sich auf kleinformatige Gesellschafts- und Konversationsstücke. Das stark querformatige Gemälde gibt den Blick in ein mit Stühlen, Tisch, Schrank sowie Bildern möbliertes Zimmer frei, in dem sich eine vornehme Gesellschaft zusammengefunden hat, um gemeinsam zu musizieren und zu singen. In horizontaler Reihung ist die elegant gekleidete Gesellschaft im Raum plaziert, eingeleitet durch einen links an einem Stuhl lehnenden Kontrabass, dessen Front in Richtung der Personen gedreht ist. Die durch ihn kreierte Diagonale am Bildrand wird von dem jungen, an dem Tisch lehnenden Mann wieder aufgenommen, der seinen Blick auf eine junge Sängerin im Zentrum der Gesellschaft sitzend richtet. Die insgesamt zwölf Personen umfassende Gruppe hat der Künstler geschickt zu kleinen Gruppen zusammengefasst. Eine erste bildet die durch den links stehenden Mann eingeleitete Formation aus vier Personen, darunter ein kleiner stehender Knabe, der ebenso wie der Mann rechts von ihm dem Betrachter entgegenblickt. Geschickt leitet ein Flötenspieler zu der größeren Gruppe in der linken helleren Bildhälfte über. Hier sind mehrere Damen und Herren teils sitzend, teils stehend wiedergegeben, deren Blicke korrespondieren, wobei zwei Damen Richtung Betrachter schauen. Abgeschlossen wird die Figurenkomposition durch einen rechts stehenden und nach links blickenden Mann, in dessen Figur die horizontale Reihung einen eindrucksvollen Schlusspunkt erhält. Das durch das linke Fenster eindringende Licht folgt der Lesreihe, so dass nach rechts hin die Figuren in ein immer kräftigeres Licht getaucht erscheinen. Die bräunlich-graue Farbigkeit erhält Akzente durch die Kleidung der Personen, wobei vor allem die aufwendigen Krägen und Applikationen an den Gewändern hervorleuchten. Horizontaler Riss durch die Eichenplatte, rechts kleine Fehlstelle in der Malschicht. Provenienz: Kunsthaus Lempertz, Versteigerung der Sammlung Jean Marie Heimann, Köln, Dezember 1933, Lot-Nr. 832 (mit Abb.). Laut Katalogangabe existierte zu dem Bild eine Expertise von C. Hofstede de Groot. Privatsammlung Tirol. Auktion Lempertz Köln, 17.5.2003, Lot-Nr. 1058. (1000184) (12) Dirck Hals, 1591 Haarlem - 1656 ibid MUSIC MAKING PARTY Oil on oak panel. 39.5 x 72 cm. Provenance: Kunsthaus Lempertz, auction of the collection of Jean Marie Heimann, Cologne, December 1933, Lot No. 832 (with images). According to the catalogue entry an expert's report by C. Hofstede de Groot did exist for this painting. Private Collection, Tyrol. Auction Lempertz Cologne, 17/05/2003, Lot no. 1058.

Informations about the auction
Auction house: Hampel Fine Art Auctions GmbH & Co. KG
Title: Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Date of the auction: 25 Mar 2015
Address: Hampel Fine Art Auctions GmbH & Co. KG
Schellingstr. 44
80799 München
Germany
[email protected] · +49 (0)89 288040 · +49 (0)89 28804300