Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 798

Paar prachtvolle Tafelaufsätze mit Allegorien der

Grosse Kunstauktion Nr.184
8 May 2022 - 14 May 2022
Reserve
€18,500
ca. US$19,500
Price realised:
n. a.
Auction archive: Lot number 798

Paar prachtvolle Tafelaufsätze mit Allegorien der

Grosse Kunstauktion Nr.184
8 May 2022 - 14 May 2022
Reserve
€18,500
ca. US$19,500
Price realised:
n. a.
Beschreibung:

Paar prachtvolle Tafelaufsätze mit Allegorien der vier Jahreszeiten auf vierseitigem, von eingerollten Volutenfüßen getragenem Postament. 2-tlg.; Rocaillereliefierter Rundsockel mit emporragendem Palmenschaft, in große, durchbrochen gearbeitete und muschelförmig reliefierte Korbschale übergehend. Am Schaft sitzende Putten mit Füllhorn und Blumenkranz, Ährenbündel und Sichel, Weinlaubkranz und Weinkrug sowie Schlittschuhen und pelzgefüttertem Mantel als Repräsentation des Frühlings, Sommers, Herbsts und Winters. An Postament, Schaft und Korb reiche Beläge aus feinplastisch geformten, sommerlichen Blumenranken. Umlaufend akzentuierter, farbiger Dekor aus Blumenarrangements, Insekten und Streublümchen. Polychrome, farbenprächtige Malerei mit reicher Goldstaffage. Entw. Ernst August Leuteritz, 1886. Modell-Nr. O 104. Unw. rest.; Schwertermarke. Tafelaufsatz-H. 50 cm. Ernst August Leuteritz (1818 - 1893) gilt als tatkräftigster unter den Modelleuren der Meissener Manufaktur in der zweiten Hälfte des 19. Jhs.; Nach seiner Bossiererausbildung in Meissen studierte er ab 1838 für fünf Jahre bei Ernst Rietschel an der Dresdner Kunstakademie, bevor er 1843 fest als Modelleur und ab 1849 als Gestaltungsvorsteher an der Meissener Manufaktur tätig war. Sein umfangreiches Oeuvre beinhaltet zahlreiche Figuren und Figurengruppen sowie Geschirr, Vasen, Uhren, Leuchter und Tafelaufsätze im Stil des Historismus mit üppigen Blumenbelegen, reliefplastischen Ornamenten und reichem Figurenschmuck, die an die gestalterische Tradition des berühmten Meissener Modelleurs des 18. Jhs., Johann Joachim Kaendler, anknüpften. Er schuf prunkvolle Repräsentationsgefäße im Stil der Gotik, Renaissance und Rokoko, mit denen er nicht selten auf Weltausstellungen vertreten war. Bei dem wohl bekanntesten Entwurf handelt es sich um die Schlangenhenkelvase, die bis heute in der Manufaktur ausgeführt wird. A pair of splendid porcelain centrepieces and corresponding bases with cupids representing the four seasons and with rich decoration of applied branches with various flowers. Modelled by E. A. Leuteritz in 1886. Insignificantly restored. Crossed swords mark. Meissen. Um 1900.

Auction archive: Lot number 798
Auction:
Datum:
8 May 2022 - 14 May 2022
Auction house:
Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
Große Straße 1
29693 Ahlden
Germany
[email protected]
+49 (0)5164 80100
+49 (0)5164 522
Beschreibung:

Paar prachtvolle Tafelaufsätze mit Allegorien der vier Jahreszeiten auf vierseitigem, von eingerollten Volutenfüßen getragenem Postament. 2-tlg.; Rocaillereliefierter Rundsockel mit emporragendem Palmenschaft, in große, durchbrochen gearbeitete und muschelförmig reliefierte Korbschale übergehend. Am Schaft sitzende Putten mit Füllhorn und Blumenkranz, Ährenbündel und Sichel, Weinlaubkranz und Weinkrug sowie Schlittschuhen und pelzgefüttertem Mantel als Repräsentation des Frühlings, Sommers, Herbsts und Winters. An Postament, Schaft und Korb reiche Beläge aus feinplastisch geformten, sommerlichen Blumenranken. Umlaufend akzentuierter, farbiger Dekor aus Blumenarrangements, Insekten und Streublümchen. Polychrome, farbenprächtige Malerei mit reicher Goldstaffage. Entw. Ernst August Leuteritz, 1886. Modell-Nr. O 104. Unw. rest.; Schwertermarke. Tafelaufsatz-H. 50 cm. Ernst August Leuteritz (1818 - 1893) gilt als tatkräftigster unter den Modelleuren der Meissener Manufaktur in der zweiten Hälfte des 19. Jhs.; Nach seiner Bossiererausbildung in Meissen studierte er ab 1838 für fünf Jahre bei Ernst Rietschel an der Dresdner Kunstakademie, bevor er 1843 fest als Modelleur und ab 1849 als Gestaltungsvorsteher an der Meissener Manufaktur tätig war. Sein umfangreiches Oeuvre beinhaltet zahlreiche Figuren und Figurengruppen sowie Geschirr, Vasen, Uhren, Leuchter und Tafelaufsätze im Stil des Historismus mit üppigen Blumenbelegen, reliefplastischen Ornamenten und reichem Figurenschmuck, die an die gestalterische Tradition des berühmten Meissener Modelleurs des 18. Jhs., Johann Joachim Kaendler, anknüpften. Er schuf prunkvolle Repräsentationsgefäße im Stil der Gotik, Renaissance und Rokoko, mit denen er nicht selten auf Weltausstellungen vertreten war. Bei dem wohl bekanntesten Entwurf handelt es sich um die Schlangenhenkelvase, die bis heute in der Manufaktur ausgeführt wird. A pair of splendid porcelain centrepieces and corresponding bases with cupids representing the four seasons and with rich decoration of applied branches with various flowers. Modelled by E. A. Leuteritz in 1886. Insignificantly restored. Crossed swords mark. Meissen. Um 1900.

Auction archive: Lot number 798
Auction:
Datum:
8 May 2022 - 14 May 2022
Auction house:
Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
Große Straße 1
29693 Ahlden
Germany
[email protected]
+49 (0)5164 80100
+49 (0)5164 522
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert