Premium pages left without account:

Auction archive: Lot number 1854

Seltene Tischlampe mit Nixe und Nautilus von Gustav Gurschner

Kunstgewerbe
20 May 2022
Estimate
€25,000 - €30,000
ca. US$26,470 - US$31,765
Price realised:
n. a.
Auction archive: Lot number 1854

Seltene Tischlampe mit Nixe und Nautilus von Gustav Gurschner

Kunstgewerbe
20 May 2022
Estimate
€25,000 - €30,000
ca. US$26,470 - US$31,765
Price realised:
n. a.
Beschreibung:

Seltene Tischlampe mit Nixe und Nautilus von Gustav Gurschner Bronzeguss, schwarzbraun patiniert, Nautilusschneckengehäuse (Nautilidae), ältere Verkabelung und Fassung für Glühbirne. Am Fuß signiert und datiert "899 Gurschner", auf der Unterseite vorne vier gravierte Punkte. H 52,6 cm. Wien, Gustav Gurschner, 1899.Große Tischleuchten von Gustav Gurschner (1873 - 1970) aus der Zeit bei der Wiener Secession (Vereinigung bildender Künstler Österreichs Secession) tauchen selten auf dem Markt auf. Der an der Kunstgewerbeschule Wien ausgebildete Bildhauer war auf figürliche Bronzeobjekte spezialisiert, wobei die Abbildungen junger Frauen zu seinen bevorzugten Sujets zählen. Gurschers Initiation als Künstler der Moderne, des Jugendstils, geht vermutlich auf seine Parisreise und seine Begegnung mit Alexandre Charpentier 1897 zurück. Die Lampe ist eben nicht nur Beleuchtungskörper sondern erstrangig eine Tischskulptur, eine Bronzeplastik. Das Schneckengehäuse wirkt wie von Meeresschaum getragen, die Büste der Nixe wie von einer Woge darüber hinweg katapultiert. Das sanfte, aus dem Perlmuttgefäß schimmernde Licht lässt vermuten, dass das Objekt für die Räume einer Dame geschaffen wurde.ProvenienzWestfälische Privatsammlung.LiteraturhinweiseDie Fotografie einer weiteren gleichen Lampe in der Sammlung des MAK Wien, Inv.Nr. KI 7391-26, aus der Winterausstellung 1899/1900. Ein drittes gleiches Objekt in der Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Museum Wiesbaden, bei Forster/Panchaud (Hg), Radikal schön. Jugendstil und Symbolismus. Die Sammlung Ferdinand Wolfgang Neess, Wiesbaden-Berlin 2019, Kat.Nr. L51.

Auction archive: Lot number 1854
Auction:
Datum:
20 May 2022
Auction house:
Kunsthaus Lempertz KG
Neumarkt 3
50667 Köln
Germany
[email protected]
+49 (0)221 9257290
+49 (0)221 9257296
Beschreibung:

Seltene Tischlampe mit Nixe und Nautilus von Gustav Gurschner Bronzeguss, schwarzbraun patiniert, Nautilusschneckengehäuse (Nautilidae), ältere Verkabelung und Fassung für Glühbirne. Am Fuß signiert und datiert "899 Gurschner", auf der Unterseite vorne vier gravierte Punkte. H 52,6 cm. Wien, Gustav Gurschner, 1899.Große Tischleuchten von Gustav Gurschner (1873 - 1970) aus der Zeit bei der Wiener Secession (Vereinigung bildender Künstler Österreichs Secession) tauchen selten auf dem Markt auf. Der an der Kunstgewerbeschule Wien ausgebildete Bildhauer war auf figürliche Bronzeobjekte spezialisiert, wobei die Abbildungen junger Frauen zu seinen bevorzugten Sujets zählen. Gurschers Initiation als Künstler der Moderne, des Jugendstils, geht vermutlich auf seine Parisreise und seine Begegnung mit Alexandre Charpentier 1897 zurück. Die Lampe ist eben nicht nur Beleuchtungskörper sondern erstrangig eine Tischskulptur, eine Bronzeplastik. Das Schneckengehäuse wirkt wie von Meeresschaum getragen, die Büste der Nixe wie von einer Woge darüber hinweg katapultiert. Das sanfte, aus dem Perlmuttgefäß schimmernde Licht lässt vermuten, dass das Objekt für die Räume einer Dame geschaffen wurde.ProvenienzWestfälische Privatsammlung.LiteraturhinweiseDie Fotografie einer weiteren gleichen Lampe in der Sammlung des MAK Wien, Inv.Nr. KI 7391-26, aus der Winterausstellung 1899/1900. Ein drittes gleiches Objekt in der Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Museum Wiesbaden, bei Forster/Panchaud (Hg), Radikal schön. Jugendstil und Symbolismus. Die Sammlung Ferdinand Wolfgang Neess, Wiesbaden-Berlin 2019, Kat.Nr. L51.

Auction archive: Lot number 1854
Auction:
Datum:
20 May 2022
Auction house:
Kunsthaus Lempertz KG
Neumarkt 3
50667 Köln
Germany
[email protected]
+49 (0)221 9257290
+49 (0)221 9257296
Try LotSearch

Try LotSearch and its premium features for 7 days - without any costs!

  • Search lots and bid
  • Price database and artist analysis
  • Alerts for your searches
Create an alert now!

Be notified automatically about new items in upcoming auctions.

Create an alert